Hotline +49 1234 5678

Rathenow, Kreuzung Brandenburger/Berliner Straße: Radfahrerin bei Unfall verletz

08.09.2017 19:27
(Kommentare: 10)

Eine Radfahrerin wurde am heutigen Nachmittag, am Kreisverkehr Brandenburger/Berliner Straße, von einem LKW erfasst und verletzt.
Sie wurde durch Rettungskräfte zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Zur Unfallursache und zum konkreten Unfallhergang ermittelt jetzt die Polizei.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von MAIK Reinfeldt |

Hallo Leute, ich selber fahre Lkw und ich bin zu 90zig% damit in Rahtenow unterwegs.Ich beobachte es immer wieder das Fußgänger,Radfahrer leichtsinnig im Straßenverkehr unterwegs sind. Jeder hat schon mal vom toten Winkel gehört und warum kann man nicht absteigen und sich so bemerkbar machen ( durch sicht,Augenkontakt) das beide heile aus der Nummer rauskommen!Bei 20m Länge und der Größe ist es nicht leicht alles im Blick zu haben sprich die Größe beim abbiegen oder anderen Verkehrsteilnehmern! Man sieht einfach nicht alles und das abbiegen ist wirklich wie ein Lotteriespiel!!! Es heißt nicht um sonst gegenseitige Rücksichtnahme!!! Und es ist für alle Beteiligten schwer!!!

Kommentar von Karin Holsten |

Die Fußgängerüberwege liegen so nah an den Kreiseln. Der Autofahrer muss gucken, ob sich kein Fußgänger nähert, ob nicht von rechts ein Radfahrer an ihm vorbeifährt und er schaut in den Kreisverkehr, denn wenn kein Fußgänger kommt, ist er unmittelbar vor der Kreiseleinfahrt. Ich verstehe nicht, warum die Radfahrer nicht auf einer eigenen Spur bleiben können und am Kreisverkehr vorbeigeleitet werden. Platz wäre doch auf den Bürgersteigen.

Kommentar von R.O. |

Es ist wirklich nicht zu fassen. Die Kreisverkehre Bammer Landstraße, Curlandstraße und Milower Straße sind so gebaut, dass die Radfahrer mit ihrer eigenen Spur separat bleiben. Ausgerechnet in der Innenstadt, wo viele Radfahrer unterwegs sind, werden sie aber in den Kreisverkehr hinein geleitet. Unfälle sind somit vorprogrammiert. Auf so einen Schwachsinn muss man erst mal kommen! Und die Flyeraktion neulich war ja wohl daneben.

Kommentar von Hannes |

Wieder mal Fußgänger kontra Autofahrer, ist wie im Wahlkampf. Einfach mehr Rücksicht aufeinander nehmen und die Regeln beachten, mit Fahrad absteigen nicht einfach rüberfahren auch wenn wie hier ein Zebrastreifen da ist, der muss nicht erst her. Hier müsste Polizei da stehn und die die fahren mal vom Rad holen. Autofahrer anhalten wenn Fußgänger dastehn. Meine Erfahrung machen fast alle auch. Paar denken aber dennoch das schaff ich noch.....

Kommentar von Ludwig |

Man Leute, der Kreisverkehr ist einfach zu gefährlich für Radfahrer und fussgänger, da müsste ganz ehrlich ein Zebra Streifen hin. Oder wieder eine Ampel. Auto Fahrer achten nicht auf's normale Volk, ich habe es schon oft beobachtet, die schauen nur nach links um weiter zu fahren. Die kleinen Bürger am Straßenrand werden meistens übersehen. Ich weis die machen es nicht mit Absicht aber mit unvorsicht

Kommentar von S.M. |

Ich bin ebenfalls Autofahrerin und der Pulsschlag ist immer hoch in den Kreisverkehren in Rathenow. Kein Wunder dass sowas passiert. Radfahrer fahren völlig verantwortungslos eben wie sie wollen, am besten noch mit Kindersitz (einfachster Plastescheiß samt Kind auf dem Gepäckträger)aber Hauptsache Hotpants an. Unmöglich!! Mir geht das so auf den Kecks, dass wir Autofahrer hier so einem Streß ausgesetzt werden. Liebe Polizei, ich erwarte Überwachung von Fußgängern und Fahrradfahrer, Prävention bitte !!!

Kommentar von Vera |

zum Singen und Klatschen! Zeitung lesen hilft bzw. einfach Mund halten wenn man unwissend ist... Sie hat ihr Fahrrad geschoben. Nun könnt ihr euch leider nicht mehr über die arme Frau aufregen. Ich hoffe ihr denkt mal drüber nach wie sich die Familie fühlt wenn die Euern Scheiß hier liest. ⊙_⊙

Kommentar von #Antikreisel |

Zu 95% fahre die Leute in Rathenow über jene Fusgängerüberwege.
Daher mir tut der LKW Fahrer leid Job weg Trauma wegen Leute die nur klatschen und singen hatten.........

Kommentar von Rene |

S.B.: Haben Sie das beobachtet oder woher wissen Sie, ob geschoben wurde oder gefahren? Gab ja auch schon Fußgänger ohne Rad die erwischt wurden.

Nicht beobachtet? Dann bitte zurückhalten

Kommentar von S.B. |

Stellt sich die Frage, warum ein Fahrradfahrer mal wieder über einen FUßGÄNGERüberweg fährt und nicht schiebt, so wie man es in der Schule schon lernt.

© All rights reserved
German English