Hotline +49 1234 5678

Rathenow, Heidefeldstraße: Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes

10.08.2017 16:54
(Kommentare: 0)

09.08.2017, 14.25 Uhr

Am gestrigen Nachmittag meldete sich ein 53-jähriger, schwer verletzter Mann bei einer Firma, die gegenüber seiner Wohnung gelegen ist. Der Mann hatte zu diesem Zeitpunkt schwere Stichverletzungen. Von Mitarbeitern der Firma wurden die Polizei und Rettungskräfte verständigt. Im Zuge erster Befragungen des Verletzten ergab sich der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes gegen eine 54-Jährige Bekannte des Mannes. Diese konnte die Polizei auch noch in der Wohnung des Verletzten antreffen und vorläufig festnehmen. Sie war stark alkoholisiert.

Der 53-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert wurde. Die Ermittlungen der Mordkommission der Polizeidirektion West und der Kriminaltechniker dauern am heutigen Tage weiter an. Zur genauen Motivlage und dem Tathergang können derzeit noch keine Angaben getätigt werden.

Die 54-Jährige Tatverdächtige wurde am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Haftbefehl wurde jedoch gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt und die Frau an ihre Meldeanschrift entlassen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English