Hotline +49 1234 5678

Sicher Radfahren auf der Berliner Straße - Faltblatt liegt vor

12.04.2017 19:12
(Kommentare: 3)

Mit sehr breiter Beteiligung der Bevölkerung, der Händler und Vertretern verschiedenster Interessenverbände wurde 2010 die Umgestaltung der Berliner Straße und des Märkischen Platzes geplant.
Ziele waren unter anderem:

- die Verbesserung der Überquerbarkeit der Straße durch Fußgänger,
- eine Steigerung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum,
- eine barrierefreie Gestaltung für Menschen mit Behinderungen, für Ältere oder Familien mit Kinderwagen,
- Erhalten des flüssigen Verkehres und
- eine Erhöhung der Sicherheit.

In diesem Zusammenhang wurden auch die Kreisverkehre an der Puschkinstraße, dem August-Bebel-Platz und der Fehrbelliner Straße mit der Berliner Straße eingerichtet.

Insbesondere die Erhöhung der Sicherheit kann aber nur dann gelingen, wenn sich die Verkehrsteilnehmer entsprechend der Verkehrsregeln verhalten.

Mit dem nur vorliegenden Faltblatt möchten die Stadt Rathenow und der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Informationen und Hinweise für das richtige Verkehrsverhalten in den drei genannten Kreisverkehren geben.

Faltblatt "Sicher Radfahren auf der Berliner Straße in Rathenow" (pdf)

Quelle: Stadtverwaltung Rathenow und Landesbetrieb Straßenwesen Region West

Fotos:  W&M Grafikatelier

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Egon |

Toll, erst die Berliner Straße vermurksen und dann so tun, als ob es nur ein Marketingproblem ist, dass sich mit Flyern lösen lässt. Nein, die Rathenower sind einfach zu doof; nicht etwa die Verkehrsführung und die gesunkene Attraktivität der Innenstadt sind schuld. Die engen Kreisel und abschüssigen Fußgängerampen sind einfach Kacke. Nicht so schlimm, sind ja bloß Steuergelder verpulvert worden...

Kommentar von osnar |

Um die Berliner Strasse attraktiv zu machen, sollte man:
1. Die Kreisverkehre abschaffen.
2. ab Brandenburger/Fehrbelliner Strasse bis Goethe/Puschkin Strasse verkehrsberuhigte Zone mit Schritttempo
3. viele Kurzparkplätze in dieser Zone

und das beste wäre wenn das dann noch kontrolliert werden würde. Denn was nützen uns 30ziger Zonen (Goethestrasse Mittelstrasse und alle Anliegenden Strasse sind nämlich 30kmh) und Verkehrsberuhigung wenn sich keiner dran halten muss, weil keiner kontrolliert!

Kommentar von B.O. |

Bitte diesen schwachfug wieder abschaffen.Laut Stvo haben Radfahrer sich rechts zuhalten. Aber in Rathenow ticken die Uhren sowieso anders. Da muss ich auch auf einer abbiegenden Bundesstrasse (Ruppiner/Curlandstrasse) bei ausgeschalteter Ampel die Vorfahrt von Rechts beachten.Mfg

© All rights reserved
German English