Hotline +49 1234 5678

Rückgang der Gewerbemeldungen im Land Brandenburg im 3. Quartal 2016 In fünf Wirtschaftsbereichen überwiegen die Abmeldungen

18.12.2016 19:25
(Kommentare: 0)

In Brandenburg wurden im 3. Quartal 2016 insgesamt 3 940 Gewerbeanmeldungen vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg registriert, das sind 7,2 Prozent weniger als im gleichen Vorjahresquartal. Die Anzahl der Abmeldungen sank um 7,1 Prozent auf 3 803.

Nach Auskunft der Brandenburger Wirtschaftsämter gab es die meisten Bewegungen im Wirtschaftsbereich „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“ mit 792 An- und 835 Abmeldungen. Gefolgt vom Sektor „Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“ (611 An- und 526 Abmeldungen). Im Baugewerbe wurden 487 Anmeldungen und 593 Abmeldungen gezählt.

Im Berichtsquartal wurden 33,1 Prozent der 2 980 Einzelunternehmen von Frauen angemeldet. Der Frauenanteil lag bei den insgesamt 3 016 Abmeldungen bei 33,3 Prozent. 77,3 Prozent der angemeldeten Betriebe wurden neu gegründet (3 044 Betriebe) und 80,6 Prozent der abgemeldeten Betriebe (3 066) haben vollständig aufgegeben.

Gegenüber dem 3. Quartal 2015 hat Brandenburg als Wirtschaftsstandort an Zugkraft verloren. Für einen Zuzug haben sich 617 Betriebe (–12,2 Prozent) entschieden. Bei der Frage der Standorttreue ist festzustellen, dass die Zahl der Abwanderungen in ein anderes Bundesland um 11,8 Prozent auf 450 Betriebe sank. Im Saldo ergab sich somit im Berichtszeitraum ein Plus von 167 Betrieben für das Land Brandenburg.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English