Hotline +49 1234 5678

Hoch hinaus auf dem Gollenberg

08.08.2017 12:44
(Kommentare: 0)
Der Vorsitzende des Flugsportvereins Stölln, Johannes Hille, führte den Landrat in die heiligen Hallen der Segelflieger. © Landkreis Havelland

Landrat  Roger Lewandowski hat am 3. August 2017 das Amt Rhinow besucht /  Hoch hinaus ging es auf dem Gollenberg

Der Landrat startete seine Havelland-Bereisung am vergangenen Donnerstag in Hohennauen, dem Tor zum Ländchen Rhinow. Zunächst stand ein Besuch der Dorfkirche des idyllisch am See gelegenen Ortes, der zur Gemeinde Seeblick gehört, an. Die Erneuerung des Daches sowie des Dachstuhls wird derzeit umgesetzt und macht das historische Gebäude zur Baustelle. Der Landrat zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Fördervereins der Kirche, der sich seit seiner Gründung im Jahr 2009 für das Sanierungsvorhaben engagiert. Besonders angetan war der Landrat, der sich insbesondere für Historie interessiert, vom  mittelalterlichen Kirchturm, der zu den ältesten Backsteinbauwerken der gesamten Mark Brandenburg gehört.

Im Anschluss des Rundgangs musste der Landrat nur die Hauptstraße überqueren, um die mit viel Herzblut und persönlichem Einsatz der Familie Smyczek errichtete „Pension Dorfanger“ zu besichtigen, die sich mittlerweile überregional als touristischer Anlaufpunkt für Radfahrer etabliert hat. 
Nach einem kurzen Verwaltungsgespräch eben in jener Pension mit Amtsdirektor Jens Aasmann zu aktuellen Themen im Amtsbereich ging es weiter nach Spaatz, dem amtierenden Sieger des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft.“ Hier diskutierte der Landrat gemeinsam mit dem Bürgermeister Guido Quadfasel, dem Ortsvorsteher Silvio März und den Initiatorinnen des neuen Vereins „Gesund in die Zukunft“ die Idee des Umbaus des Dorfgemeinschaftshauses in ein multiples Haus, das für verschiedene Zwecke wie ärztliche Versorgung und Vereinsleben genutzt werden soll. Der Landrat ermutigte die Spaatzer, das Vorhaben, voranzutreiben: „Jung und Alt müssen zusammengebracht werden. Daher ist der verfolgte Ansatz in Spaatz, die Generationen unter einem Dach zusammenzubringen, genau der richtige. Sich gegenseitig zu unterstützen macht eine funktionierende dörfliche Gemeinschaft aus.“

Nach diesem Gespräch ging es für den Landrat hoch hinaus auf dem Gollenberg in Stölln. Für einen Segelflug blieb dem Landrat zwar keine Zeit, aber er ließ sich von dem Vorsitzenden des Flugsportvereins, Johannes Hille, über die vielen überregionalen Veranstaltungen, die der Verein organisiert, sowie über die geplante Sanierung des Vereinsheimes informieren. Während der Landrat bei den Segelfliegern das Flugobjekt nur von außen in Augenschein nahm, verlor er mit dem Besuch der Lady Agnes für einen kurzen Moment festen Boden unter den Füßen.
Danach ging es ins Spielzeugmuseum in Kleßen, dessen Entstehung vor allem einer privaten Initiative zu verdanken ist. Hier konnte sich der Landrat in sieben Räumen  herausragende Beispiele der deutschen Spielzeugindustrie aus den vergangenen zwei Jahrhunderten anschauen. 
Im Anschluss dieses Besuchs reiste der Landrat weiter zum Kolonistenhof in Großderschau, der, so der Landrat, „die Geschichte des Ortes wach hält“. Den Abschluss der Bereisung bildete der Amtssitz, die Stadt Rhinow. Hier besuchte der Landrat die Feuerwehr sowie die Grundschule.

©  Landkreis Havelland

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© All rights reserved
German English